GZSZ: Luise von Finckh alias Jule verlässt die Serie

Die Fans von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" sind es gewöhnt.

In einem offiziellen Statement von RTL bedankt sich Schauspielerin Luise von Finckh für die Zeit bei "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" und verkündet gleichsam ihren Abschied. Privat hat Luise von Finckh schon klare Pläne, für die Zukunft: Zuletzt durfte sie für "Der Lehrer" drehen, danach zieht sie für die Schauspielschule nach Paris.

Für Schauspielerin Luise von Finckh kommt das GZSZ-Aus gerade sehr gelegen - doch eine Rückkehr schließt sie nicht aus: "Ich habe das Gefühl, ich bin gerade noch so jung und ich will nochmal raus und mich ausleben und andere Rollen spielen, kann mir aber auch gut vorstellen, zu GZSZ zurückzugehen in ein paar Jahren". Ihren letzten Auftritt hatte Luise von Finckh bereits in der Folge vom 9. November.

Wie es zu dem plötzlichen Schlussstrich kommt, verrät die 23-Jährige im Promiflash-Interview im Studio des Berliner Radiosenders JAM FM: "Das ging alles ziemlich schnell". Weiter sagte sie: "Ich höre bei 'GZSZ' auf, weil ich gerade solchen großen Hunger auf neue, unterschiedliche Rollen, Figuren und Geschichten habe". Die Zeit bei Deutschlands erfolgreicher Daily Soap sei für sie "sehr aufregend, aber auch herausfordernd" gewesen. Ein crazy Girl wie 'Jule' gehört einfach nach Berlin. Tuner (Thomas Drechsel, 30) macht Schluss und Jule ist sowas von genervt und angepisst von allem. "Meine Spiel-Schwester Linda Marlen Runge", gibt sie laut RTL zu. "Die Frage ist nur, wann sie wieder zurückkehrt", meinte die Schauspielerin.


Beliebt

VERBINDEN