Italien gegen Schweden im Live-Ticker: Buffon-Team droht WM-Blamage

"Hässliches Italien", Halbe Apokalypse", "am Abgrund" oder "azurblaue Scham", war in den Medien zu lesen.

Trainer Gian Piero Ventura weiß, dass es am Montagabend um alles geht: "Jetzt müssen wir einfach gewinnen, wir müssen das Ergebnis umdrehen". Gleichzeitig kritisierte er den Schiedsrichter. Doch gegen taktisch disziplinierte Schweden um den starken Emil Forsberg von RB Leipzig agierte Italien einfach zu einfallslos.

Von einer Schiedsrichterdiskussion wollte in Italien deshalb niemand etwas wissen. Auch sonst regnete es viel Kritik. "Wir brauchen in Mailand ein Wunder", schrieb die Zeitung La Repubblica nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel in Schweden. Auch Andrea Pirlo zeigte wenig Verständnis. Italien hat wie Deutschland vier Mal den WM-Titel geholt. Die Qualifikationsrunde für Russland war bislang eine einzige Zitterpartie.

Das Team ist nicht nur moralisch angeschlagen und steht unter immensem Druck. Ventura muss am Montag im San-Siro-Stadion zudem auf Spielemacher Marco Verratti verzichten, der eine Gelbsperre verbüßt. Verteidiger Bonucci hatte sich in Schweden in einem Zweikampf die Nase gebrochen, mit seinem Einsatz wird dennoch gerechnet.

Man dürfe sich jetzt nicht beschweren, sagte Torwart-Legende Gianluigi Buffon, für den es im kommenden Sommer seine sechste WM im Alter von 40 Jahren wäre. "Wir können über unsere Fehler reden, aber es hilft überhaupt nichts".


Beliebt

VERBINDEN