Stunden später gelingt ihm ein Touchdown

Marquise Goodwin - Wide Receiver der 49ers - stürmte beim Stand von 3:6 zu einem 83-Yard-Touchdown. Nur wenige Stunden zuvor hatten er und seine Frau ein Unglück erlitten. Der Blick richtete sich Richtung Himmel, Goodwin warf einen Kuss als er die Linie überquerte.

Nachdem er den Pass gefangen, alle Gegner abgeschüttelt und in der Endzone auf die Knie gefallen war und sich bekreuzigt hatte, kamen dem 26-Jährigen die Tränen.

Die US-amerikanischen Sportfans lieben Statistiken: Wenn also ein Team wie die San Francisco 49ers am Wochenende mit dem ersten Saisonsieg am 10. Spieltag eine historische Pleitenserie beendet, ist das ganz nach ihrem Geschmack.

Goodwins Post und seine Geste rührt nun die Football-Fans und seine Mitspieler, die nach dem Touchdown zu ihm rannten und ihm Trost gaben.

Was die Zuschauer zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Nur wenige Stunden zuvor hatten er und seine Frau Morgan ihr ungeborenes Baby bei Komplikationen während der Geburt verloren.

Dazu schrieb er: "Leider haben wir wegen einiger Komplikationen unseren kleinen Jungen verloren und mussten ihn heute früh gegen 4 Uhr morgens vorzeitig holen". Auch wenn wir tief verletzt sind, bin ich dankbar für die Erfahrung und dass Gott mich mit so einer mutigen und widerstandsfähigen Ehefrau wie Morgan gesegnet hat. "Die Schmerzen (physisch, mental und emotional), die sie ertragen musste, sind unvorstellbar". "Bitte betet für die Familie Goodwin".


Beliebt

VERBINDEN