Amazon arbeiten an kostenlose Prime Video Version

Wie AdAge unter Berufung auf mit der Sache vertrauten Personen berichtet, soll sich Amazon aktuell in Gesprächen mit TV-Netzwerken, Filmstudios und anderen Medienunternehmen befinden, welche potentiell Inhalte für das werbefinanzierte Streaming-Angebot des Versandriesen liefern sollen.

Amazon scheint derzeit fleißig an einem werbefinanzierten Video-Dienst zu arbeiten.

Der Quelle zufolge bietet Amazon den Medienfirmen an, ihre eigenen "Kanäle" zu betreiben und dafür im Gegenzug einen Teil der Werbeeinnahmen abzugeben. Natürlich will der Konzern mit dem neuen Dienst letztlich nicht nur durch Werbung Geld verdienen, sondern auch die Verkäufe der ohnehin über seine Plattform erhältlichen Produkte steigern.

Bislang müssen für das Amazon Prime Video beinhaltende Prime-Abonnement monatlich 7,99 Euro bezahlt werden, doch schon bald könnte es den Streaming-Dienst in einer kostenfreien Variante geben.

Gleichzeitig könnte das Unternehmen auf diese Weise auch neue Kunden für seinen Premium-Videodienst gewinnen. Eine Amazon-Sprecherin wollte den Bericht zunächst nicht bestätigen. Für Werbung in Filmen und Serien gibt es mit dem zunehmenden Wechsel eines vornehmlich jungen Publikums weg vom traditionellen Fernsehen hin zu werbefreien Streaminganbietern offenbar immer weniger Möglichkeiten.

Laut AdAge sollen die Einnahmen durch die eingeblendete Werbung mit den Inhaltsanbietern geteilt werden und Amazon kann so Informationen über die Zuschauer sammeln. Auch die Verfügbarkeit in Märkten außerhalb der USA ist noch unklar.


Beliebt

VERBINDEN