Drahtstücke im Rotkohl-Glas: Kaufland ruft eine Charge zurück

Es könne nicht völlig ausgeschlossen werden, dass sich in einzelnen Gläsern Draht befinde, der beim Verzehr zu Verletzungen führen könne, teilte das Unternehmen am Montag mit.

Neckarsulm In einer Charge Rotkohl von Kaufland sind Drahtstücke gefunden worden. Wer das Produkt erworben hat, kann es in jeder Kaufland-Filiale zurückgeben, auch ohne Kassenbon, und bekommt sein Geld zurück.

Die betroffene Ware sei bereits aus dem Verkauf genommen worden. Konkret handelt es sich um das den "Delikatess Rotkohl Fein gewürzt" von der Eigenmarke "K-Classic". Betroffen ist laut Behördenportal "Lebensmittelwarnung.de" Rotkohl aus Kaufland-Filialen in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen.


Beliebt

VERBINDEN