Franco Foda will Sieg gegen Uruguay

"Lindner nahm den neu entfachten Konkurrenzkampf zumindest offiziell gelassen".

Die letzte Partie des Jahres ist gleichzeitig die erste unter Neo-ÖFB-Teamchef Franco Foda, der Arnautovic und Co. diese Woche im Trainingslager in Marbella vorbereitet hat.

Vorerst heißen Lindners Konkurrenten um den Platz in der Startformation des Nationalteams Pavao Pervan (LASK) und Jörg Siebenhandl (Sturm Graz). Dort kommt es zum Debüt von Franco Foda an der Seitenlinie.

Fragen zur Aufstellung oder zur Torhüter-Wahl wollte Foda aber nicht beantworten.

Keiner aus dem Goalie-Trio führte bisher ein Einzelgespräch mit Foda. "Wir haben mit Tormanntrainer Klaus Lindenberger einen zweiten Ansprechpartner, dementsprechend war der Teamchef mehr auf die Feldspieler konzentriert", meinte Lindner. "Er ist ein Mann, der Ahnung hat, und ein Trainer, der Erfahrung und einen Plan hat, den er zielstrebig verfolgt". Lindner: "Ich habe im Training alles gegeben und mir in der Vergangenheit nichts zuschulden kommen lassen".

Auf Michael Gregortisch muss Foda bei seiner Premiere gegen Uruguay verzichten: Der 23-jährige Augsburg-Legionär muss aufgrund einer Verletzung am linken Sprunggelenk passen. Sein Resümee des Marbella-Aufenthalts fiel rundum positiv aus. Die Bedingungen und das Wetter waren perfekt.


Beliebt

VERBINDEN