WM-Comeback? Gerüchte um Ibra

Schweden schaltet Italien in der WM-Qualifikation aus und fährt nach Russland. Und das obwohl er selbst gar nicht mitgespielt hatte. Vor den WM-Play-offs hatte er eine Rückkehr in die schwedische Nationalmannschaft allerdings noch ausgeschlossen. Dazu schrieb er: "We are Zweden".

Aber es gab unweigerlich Fragen zum Stürmer von Manchester United, der seit April mit einer Bänderverletzung im Knie operiert wurde.

Für dieses Wortspiel musste der 36-Jährige, der seine Karriere im Nationaltrikot nach der EURO 2016 in Frankreich beendet hatte, im Internet viel Kritik einstecken.

Andersson wollte, dass der Fokus eher auf den Spielern liegt, die das Ziel erreicht haben, als auf dem 36-jährigen Veteranen.

Zlatan Ibrahimovic und sein Berater befeuern Gerüchte über ein mögliches Comeback des schwedischen Rekordtorschützen zur Weltmeisterschaft.

Dieses Gerücht hat sein Berater Mino Raiola nun noch einmal zusätzlich angefeuert. Auch in den sozialen Netzwerken erhielt die Idee viel Zuspruch. "Es ist klar, dass ich darüber nichts sagen kann. Heute feiern wir und reden nicht über das nächste Jahr", sagte Richt nach dem Triumph in den Play-offs durch ein 0:0 im Rückspiel in Italien.


Beliebt

VERBINDEN