Wurde sie getötet? Vermisste 22-Jährige bleibt verschwunden

Die Ermittler vermuten, dass die junge Frau einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist und haben einen 24-Jährigen aus dem Umfeld der Familie festgenommen. Der Mann aus dem Landkreis Ludwigsburg sei während der Ermittlungen in das Visier der Kriminalpolizei geraten.

Was die Vermisste angeht, gibt es noch immer keine Gewissheit.

Gegen den Mann wurde nun Haftbefehl erlassen, wie die Polizei weiter mitteilte. "Wir müssen aber leider vom Schlimmsten ausgehen", so ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Auch einige wenige Hinweise aus der Bevölkerung brachten nicht den gewünschten Erfolg. Kripo und Staatsanwaltschaft gehen inzwischen von einem Gewaltverbrechen aus.

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Waiblingen unter 07151/9500 entgegen. Laut einem Bericht der "Backnanger Kreiszeitung" wurde dabei nach einem Teppich gesucht, den der Lebensgefährte der Vermissten abgegeben haben soll. Ob er sich bereits zu den Vorwürfen geäußert hat, wollte ein Polizeisprecher am Dienstag nicht verraten. Die Durchsuchung in Steinbach sei allerdings erfolglos gewesen. Sie fragt unter anderem, wo und wann sie nach dem Mittwochabend das letzte Mal gesehen wurde oder ob jemand mit ihr in Kontakt gestanden hat.

Die Waiblinger Kriminalpolizei bittet zur Aufklärung des Falles um Zeugenhinweise, die unter der Telefonnummer 0 71 51/95 00 entgegengenommen werden.

Am Donnerstag meldete die Familie Katharina K. als vermisst.

Zuletzt soll sich die Frau, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und des Polizeipräsidiums Aalen mitteilen, in ihrer Wohnung in Backnang-Strümpfelbach aufgehalten haben. Angehörige der Vermissten wandten sich mit verzweifelten Posts an die Öffentlichkeit. Seit vergangenem Mittwochabend fehlt von der jungen Frau jede Spur. Einzelne Backnanger überlegten sogar, in Gruppen loszuziehen und auf eigene Faust nach der 22-Jährigen zu suchen.


Beliebt

VERBINDEN