Studie: Mobiles Internet ist in Deutschland teuer

Skandinavien, das Baltikum oder die britischen Inseln dürften deutschen Smartphone-Nutzern, die gerne unterwegs Surfen, wie das Mekka für mobiles Internet vorkommen. Davon können deutsche Nutzer nur träumen.

Die finnische Unternehmensberatung Rewheel untersucht regelmäßig die Entwicklung des Mobilfunkmarkts.

So gibt es beispielsweise in 10 europäischen Ländern bereits für maximal 30 Euro im Monat unbegrenztes, mobiles Datenvolumen mit einer Anbindung von mindestens 3 MBit/s. Für 25 Euro im Monat bekommt man hier 15 Gigabyte Datenvolumen, danach wird die Geschwindigkeit gedrosselt.

Gute Nachrichten für viele Mobilfunknutzer: Im Schnitt sind die Gigabyte-Preise in der EU im Vergleich zur ersten Jahreshälfte um rund 30 Prozent gefallen, in Italien sogar um mehr als die Hälfte. Auf Tagesschau.de erklärt ein Experte der Uni Duisbirg-Essen die hohen Preise in Deutschland.

Der Erhebung zufolge gibt es aktuell in Deutschland nur ein einziges Angebot mit unlimitierten und ungedrosselten Inklusivvolumen, für welches die Telekom aktuell knapp 200 Euro verlangt. Newcomer, die, koste es was es wolle, Marktanteile erobern wollten, gebe es nicht.


Beliebt

VERBINDEN