New York: Met suspendiert Levine

Diese Meldung hat die Klassik-Welt geschockt: Auch der langjährige musikalische Direktor der weltberühmten New Yorker Metropolitan Opera soll jahrelang einen Buben missbraucht haben. Gegen den 74-Jährigen wird wegen Missbrauchsvorwürfen ermittelt. Ein früherer US-Anwalt werde angestellt, um eine Untersuchung in der Sache zu leiten. Es habe von den Anschuldigungen im Oktober des vergangenen Jahres erfahren und auf weitere Ermittlungen der Polizei vertraut.

Als er 15 Jahre alt war, soll sich Levine erstmals in das Bett des Teenagers gelegt haben und ihn berührt haben. Diese sei nach vielen Vorwürfen sexuellen Missbrauchs durch Levine von 1960er bis in die 1980er Jahre eingeleitet worden. Er sei damals unter 18 gewesen. Dies berichtet die "New York Times" mit Bezugnahme auf einen Polizeibericht aus dem Jahr 2016. Außerdem interviewte das Blatt einen betroffenen Mann und sprach mit seinen Familienangehörigen.


Beliebt

VERBINDEN