WM-Hammer: Hoppelt Klinsmann mit Australien nach Russland?

Jürgen Klinsmann hofft angeblich darauf, mit Australien zur WM 2018 in Russland zu fahren. Wie unter anderem der "Adelaide Advertiser" berichtet, hat sich Klinsmann dem australischen Verband als Nachfolger für den Ende November zurückgetretenen Ange Postecoglou angeboten.

Verbandschef David Gallop (52) bestätigte, dass der australische Verband für einen ausländischen Trainer offen sei. Der frühere Nationalspieler lebt in Kalifornien. Klinsmann sehe nämlich große Parallelen zwischen australischer und US-amerikanischer Nationalmannschaft. Ungewöhnlich: Australien lässt sich bei der Suche von einer Expertenkommission beraten. Sein Plan, so heißt es, sei die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Russland, für die sich die Socceroos durch ein 0:0 und einen 3:1-Sieg gegen die Auswahl aus Honduras qualifiziert hatten. Australien trifft bei der WM in Gruppe C auf Frankreich, Peru und Dänemark.

Der gebürtige Göppinger Klinsmann, Weltmeister von 1990, hatte Deutschland beim Sommermärchen 2006 als Bundestrainer betreut.

Klinsmann, der bei den US-Boys knapp 2,8 Millionen Euro jährlich verdient haben soll, stünden als Trainer der australischen Nationalmannschaft "nur" rund 1,2 Millionen Euro, berichtet der Sender.


Beliebt

VERBINDEN