Er hatte Drogen und Alkohol im Blut

Chester Bennington, Sänger der Band Linkin Park, hat sich im Juli im Alter von nur 41 Jahren das Leben genommen. Nun ist der Autopsiebericht aufgetaucht.

Demnach hatte Bennington zum Zeitpunkt des Todes eine geringe Menge Alkohol und Ecstasy im Körper.

Zwei nachfolgende Tests wiesen das Medikament jedoch nicht nach. Auf seinem Nachtschrank wurde eine Flasche des verschreibungspflichtigen Schlafmittels Zolpidem gefunden. Außerdem standen darauf eine halb leere und eine leere Bierflasche.

Laut "TMZ" fand die Polizei abgekaute Fingernagelstücke unter seinem Smartphone auf dem Tisch und im Schlafzimmer. 2006 sei es laut einem angehängten Polizeibericht bereits zu einem Vorfall gekommen. Und einen Monat vor seinem Tod sagte habe er Freunden erzählt, er sei seit sechs Monaten nüchtern. Unter der kostenlosen Hotline 0800-1110111 oder 0800-1110222 erreichen Sie Menschen, die Ihnen die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.


Beliebt

VERBINDEN