Pokemon GO: 50 neue Pokemon, Wetter hat Auswirkung auf Gameplay

Jedenfalls gilt: Wenn es draußen schneit, schneit es auch in Pokémon Go. Dann wird euch die folgende Nachricht erfreuen. Die Aktualisierung lässt euch 50 neue Pokémon fangen und auch das Wetter spielt fortan eine große Rolle. Zum einen wird es im Laufe der Woche 50 neue Pokémon aus der Hoenn-Region geben, zum anderen wird aber auch das Spiel an sich verändert.

Eine überaus wichtige Neuerung sollen aber vor allem auch Wettereffekte mit sich bringen.

In Pokémon GO wird zum ersten Mal in einem Augmented-Reality-Mobile-Game das Wetter der echten Welt ein Faktor sein. Das Wetter im Spiel passt sich also den Wetterverhältnissen eurer Umgebung an. Regen kann sich zum Beispiel positiv auf das Erscheinen von Hydropi auswirken, oder eben Sonnenschein negativ. Wenn ihr euch also beispielsweise bei sonnigem Wetter in den Kampf mit einem anderen Pokémon stürzen wollt, solltet ihr darauf achten, ob es sich dabei nicht etwa um ein Feuer-Pokémon handelt, da diese aufgrund der Hitze einen Boost erhalten. Endlich ein Grund mehr, sich an regnerischen Tagen den Regenschirm zu schnappen und die frische Luft zu genießen.

Mit einem neuen Trailer haben die Entwickler die Ankündigung noch einmal unterstrichen.


Beliebt

VERBINDEN