Polizei gibt Entwarnung | Verdächtiges Paket in Ulm war Werbung

Nach der Entwarnung seien die Absperrungen und Straßensperrungen im Bereich Wengengasse und Sterngasse wieder aufgehoben worden, ebenso wie eine Evakuierung des betroffenen Gebäudes.

Allein am Vortag seien von Bürgern acht Verdachtsfälle gemeldet worden, die sich glücklicherweise als harmlos herausgestellt hätten, sagte Polizeisprecherin Stefanie Klaus am Mittwoch. Der Betreiber hatte daraufhin die Beamten verständigt, da derzeit bundesweit vor Paketbomben gewarnt wird. Da die Mitarbeiter aber den Absender nicht zuordnen konnten, riefen sie heute Morgen um 9.20 Uhr bei der Polizei an. Vorsorglich hatte die Polizei das Gebiet weiträumig abgesperrt.

Polizei gibt Entwarnung | Verdächtiges Paket in Ulm war Werbung

Nach Informationen der "Schwäbischen Zeitung" entpuppte sich das verdächtige Paket jedoch schnell als ungefährlich. Zum Teil waren auch Zufahrtsstraßen in die Ulmer Innenstadt gesperrt. Es habe sich um eine normale Paketlieferung gehandelt - demnach war in dem Päckchen ein Werbegeschenk zu Weihnachten. Zu der Paketbombe, die in der vergangenen Woche einer Potsdamer Apotheke zugestellt wurde, seien bei der Sonderkommission "Quer" bislang 70 Hinweise eingegangen.


Beliebt

VERBINDEN