Chrome: Entfernung der Chrome-Apps aus dem Web-Store gestartet

Das funktioniert auch relativ problemlos, jedenfalls in unserem ersten Test, allerdings bezeichnet Google das noch als Beta und man muss natürlich nach wie vor die Remote Desktop Erweiterung installieren, die im Chrome Webstore nun nicht mehr aufzufinden ist. Auch bei allen anderen Apps von Drittherstellern sah das nicht anders aus, und dieser Bereich wurde eher als prominente Platzierung der eigenen Links angesehen. Zumindest nicht im Chrome Web Store, in eurem Chrome wurden die natürlich nicht gelöscht.

Bereits im August 2016 hat Google angekündigt, die Chrome Apps mittelfristig einzustellen und begründete den Schritt mit einem zu geringen Interesse der Nutzer.

Die Apps selbst werden im Browser nur noch eine sehr kurze Zeit unterstützt und werden im 1. Quartal 2018 vollständig aus allen Browsern entfernt. Weiterhin können gepackte Apps dem Chrome-Browser unter Windows, Mac und Linux zugeführt werden, bis Google irgendwann ein Datum zur Abschaltung (End of Live) bekannt geben wird. Vermutlich werden sie aber auch unter Googles eigenem Betriebssystem keine ewige Zukunft mehr haben. Aus diesem Grund ist die baldige Einstellung kein Wunder.


Beliebt

VERBINDEN