Gebäude niedergebrannt - MCV-Halle gerettet

Am Mittwochabend war ein Feuer im Dachstuhl eines Hochregal-Lagers in der Industriestraße 50 nahe des Mombacher Kreisels ausgebrochen.

Die MCV-Halle wird mit einem Spezialfahrzeug beregnet.

Aus dem niedergebrannten Gebäude schlugen zeitweise meterhoch die Flammen und kamen dem MCV-Werkgebäude, in dem die Motivwagen für den Rosenmontagszug gebaut und aufbewahrt werden, gefährlich nahe - die Feuerwehr schaffte es aber, den Brand mit einem Großaufgebot unter Kontrolle zu bringen. Neun Personen erlitten eine Rauchvergiftung. Drei davon sind wohl schwerer verletzt worden. Zwei andere Hallen nebenan seien dagegen nicht mehr zu retten. Sie waren als Mitarbeiter des MCV in der Wagenhalle tätig. Die MCV-Halle sei teilweise betroffen, "wir sind aber auf einem guten Weg, dass wir die Halle halten können".

Gegen 18.15 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, die Brandursache ist bislang noch unklar.

Über mehrere Stunden versuchten 154 Einsatzkräfte, alle Löschzüge der Mainzer Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehren sowie Technisches Hilfswerk und Einheiten des Katastrophenschutzes die lichterloh in den Himmel schlagenden Flammen einzudämmen. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf einen Betrag in sechsstelliger Höhe. Wegen der Löscharbeiten war die Industriestraße in Mainz-Mombach stundenlang voll gesperrt.

Der Mainzer Oberbürgermeister Michael Ebling (SPD) besuchte noch am Abend den Brandort.


Beliebt

VERBINDEN