Luxus-Gebäude an der Berliner Mauer? Nicht mit David Hasselhoff!

Berlin Manch einer sagt ihm nach, die Berliner Mauer zu Fall gebracht zu haben.

"Baywatch"-Star David Hasselhoff (65) sendet eine Videobotschaft an den Regierenden Michael Müller (52, SPD): "Baut keine Gebäude mehr an der Berliner Mauer!"

In der Nachricht ruft der amerikanische Schauspieler und Sänger ("Looking for Freedom") dazu auf, die Anfang November ins Leben gerufene Petition gegen den Bau eines neuen Hotelkomplexes zwischen East Side Gallery - einem erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer - und Spree in Berlin-Friedrichshain zu unterzeichnen. Nach dem Berliner Denkmalschutzrecht sei eine Bebauung dieser Art strikt verboten, weil es empfindlich in den Wirkbereich des Denkmals East Side Gallery eingreife und dieses zerstöre.

Das Bündnis "East Side Gallery retten!" protestiert gegen einen geplanten Luxus-Neubau an der East Side Gallery im Stadtteil Friedrichshain an der ehemalige Grenze zwischen Ost- und West-Berlin.

Auf change.org werden schon fleißig Unterschriften gesammelt um das "120 Meter lange und 9 Stockwerke hohe Betonmonster" zu verhindern.

Das Bündnis verweist zudem auf den Koalitionsvertrag des rot-rot-grünen Senats. Der Grund: Er kämpft gegen die Bebauung an der East Side Gallery.

Bereits 2013 gab es wochenlange massive Proteste mit damals Tausenden Teilnehmern gegen die Bebauung des Geländes an der Spree und den damit verbundenen Teilabriss der East Side Gallery.


Beliebt

VERBINDEN