Putin will weitere sechs Jahre regieren

Bildlegende: Seine Beliebtheitswerte liegen konstant über 80 Prozent: An Putin kommt kaum ein Kandidat vorbei. Seine Kandidatur für weitere sechs Jahre als Präsident kündigte Putin am Mittwoch bei einem Besuch in einer Fabrik in Nischni Nowgorod umgeben von Arbeitern an.

Russlands Staatschef Wladimir Putin will bei der Präsidentschaftswahl im März 2018 erneut antreten. Weil die russische Verfassung dem Präsidenten nur zwei Amtszeiten in Folge erlaubt, übernahm Putin danach zunächst den Posten des Regierungschefs. Trotzdem galt seine Bewerbung für die russische Öffentlichkeit seit langem als sicher.

Putin kann auf bereits drei Amtszeiten als russischer Staatschef zurückblicken. Nach einer Periode unter Präsident Dmitri Medwedew ließ er sich 2012 wieder an die Spitze wählen und tauschte mit Medwedew den Posten.

Absehbare Gegenkandidaten sind - wie bei den vorherigen Wahlen - der Rechtspopulist Wladimir Schirinowski, der Kommunistenführer Gennadi Sjuganow und der Liberale Grigori Jawlinski von der Partei Jabloko. Die 36-Jährige sagt, sie stehe für einen echten politischen Wettbewerb und sei die "Kandidatin gegen alle".

Alle Gegenkandidaten gelten aber als chancenlos. Laut jüngster Umfragen dürfte sich eine geringe Wahlbeteiligung abzeichnen. Zudem habe er Russlands Stellung in der Welt durch die Interventionen in der Ukraine und in Syrien gestärkt.


Beliebt

VERBINDEN