Fast jeder fünfte Viertklässler kann nicht richtig lesen

Im Vergleich zu ersten Erhebung 2001 verändert sich damit nichts, als 539 Punkte erreicht wurden.

► Der Anteil der im Lesen leistungsstarken Schülerinnen und Schüler (Kompetenzstufe V) in Deutschland ist von 8,6% (2001) deutlich auf 11,1% im Jahr 2016 gestiegen.

Immer mehr Kinder in Deutschland können nicht richtig lesen, wenn sie zur weiterführenden Schule wechseln. 2016 entspricht der Leistungsnachteil von Kindern mit Migrationshintergrund in etwa dem Lernzuwachs eines halben (24 Punkte; ein Elternteil im Ausland geboren) bzw. eines ganzen Schuljahres (48 Punkte; beide Elternteile im Ausland geboren).

Im Vergleich aller teilnehmenden Länder liegen die deutschen Viertklässlerinnen und Viertklässler bei den Leseleistungen im unteren Mittelfeld.

Die IGLU-Studie untersucht im Fünfjahresabstand das Leseverständnis der Schüler, ihre Einstellung zum Lesen und ihre Lesegewohnheiten. Stark fällt für Bos deshalb ins Gewicht, dass 2001 nur vier Staaten eine deutlich höhere durchschnittliche Lesefähigkeiten hatten als Deutschland. Eine Studie liefert neue Ergebnisse. Sowohl literarische Texte wie Kurzgeschichten als auch informierende Texte wie zum Beispiel Lexikonartikel oder Faltblätter kamen zum Einsatz.

70 von 100 Kindern haben gesagt, dass sie gerne lesen. Die geschlechtsspezifischen Unterschiede zugunsten der Mädchen haben sich seit 2001 kaum geändert. An PIRLS/IGLU 2016 haben insgesamt 47 Staaten und 10 Regionen teilgenommen. Sie fordert, dass Grundschulen "die am besten ausgestatteten Schulen" sein sollten. Allerdings hat Deutschland mitnichten die rote Laterne: In Belgien ist es aktuell mehr als ein Drittel (35,4 Prozent) der Schüler, die nicht richtig lesen können. Besonders jetzt in der Adventszeit bietet es sich an, gemütlich mit dem Kind ein Buch zu lesen. Der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, forderte, für alle Kinder im Vorschulalter verbindliche Sprachstandsüberprüfungen einzuführen und Kinder mit massiven Sprachdefiziten zu fördern.

Es gibt Kinder, die extrem gut im Lesen sind. So gebe es zwar mehr Ganztagsschulen, sie dienten aber oft nur zur Betreuung. "Vor dem Hintergrund ist Stagnation natürlich Rückschritt", sagte die Präsidentin der Kultusministerkonferenz, Baden-Württembergs Bildungsministerin Susanne Eisenmann (CDU). Sie haben auch eine hohe Lese-Motivation. In Deutschland waren es 3959 Viertklässler an 208 Schulen.

Das Lesevermögen der Kinder wird nach Kompetenzstufen unterschieden. Nein. Die große Schwäche des Leseunterrichts in Deutschland ist noch größer geworden. Teilweise hat sie sich verschlechtert: Fast jeder fünfte Viertklässler kann nicht gut genug lesen.


Beliebt

VERBINDEN