Lesen wir künftig im Blätter-Licht? Forscher entwickeln leuchtende Pflanze

Noch scheint die Leuchtkraft der Blätter jedoch nicht besonders stark zu sein. Dadurch entsteht ein milderes Licht, das bis zu vier Stunden abgestrahlt wird. Diese Pflanzen könnten in Zukunft die Funktion von künstlicher Beleuchtung übernehmen.

"Unsere Vision ist es, eine Pflanze zu schaffen, die wie eine Schreibtischlampe funktioniert - eine Lampe, die man nicht einstöpseln muss", erklärt Prof. "Sie erzeugt Licht allein durch die Energie, die beim Stoffwechsel der Pflanze erzeugt wird", so Strano.

Mit diesem Verfahren könnten Pflanzen als Beleuchtung eingesetzt werden: Kleinere Pflanzen wie die Brunnenkresse könnten zur Leselampe werden, Bäume sogar zu Straßenlaternen.

Ziel der Pflanzen-Nanobionik ist es, Pflanzen durch die Integration spezieller Nanopartikel neue Fähigkeiten zu vermitteln. Gemeinsam mit seinem MIT-Team hat Strano bereits ein kombiniertes Sensor- und Funksystem für Pflanzen entwickelt, die deren Wasserbedarf messen und vor drohendem Verdursten warnen. Ein anderes Projekt ist eine Spinatpflanze, die Sprengstoff erkennt. Licht spendende Pflanzen sind da ein lohnendes Ziel.

"Pflanzen können Schäden selbst heilen, sie erzeugen ihre eigene Energie und sind bereits an die Umwelt angepasst". Technische Geräte müssen dagegen mit Strom versorgt werden. Technische Defekte machen sie unbrauchbar oder eine Reparatur nötig. "Außerdem müssen sie gegen Witterungseinflüsse geschützt werden", erläutert Professor Strano.

Die Partikel werden mit den Stoffen beladen, die Biolumineszenz erzeugen: das lichtemittierende Luciferin, das Enzym Luciferase, das Luciferin modifiziert zum Leuchten bringt, sowie das Coenzym A. Die Partikel werden in Wasser gelöst, die Lösung wird mit Druck in die Blätter der Pflanze transferiert. Das Enzym bewirkt, dass Luziferin-Moleküle zu leuchten beginnen. Die Experten schlossen Luziferase in Nanopartikel aus Siliziumdioxid ein.

Stranos Team vermischte die Nanopartikel mit einer Flüssigkeit, in die sie die Pflanzen eintauchten. Der Luziferase-Hemmer kann sie wieder abschalten.

Durch eine weitere Verbesserung der Technologie sollen die Pflanzen künftig aber hell genug werden, um etwa Arbeitsplätze zu beleuchten.

Klicken Sie auf den Bewertungsbalken, um diesen Artikel zu bewerten.

Noch nicht bewertet. Seien Sie der Erste, der diesen Artikel bewertet!


Beliebt

VERBINDEN