Erneuter Dopingskandal um 100-Meter-Weltmeister Gatlin?

Das Team um US-Sprintweltmeister Justin Gatlin steht laut einem Bericht des "Telegraph" im Zentrum einer obskuren Dopingaffäre. "Ich weiss, dass die AIU ermitteln wird".

100-Meter-Weltmeister Justin Gatlin hat die neuen Doping-Anschuldigungen gegen sich zurückgewiesen.

Gatlin bestreitet ein Vergehen: "Ich nehme keine leistungssteigernden Mittel und habe dies auch nicht getan". "Ich habe ihn gefeuert, sobald ich von der Sache erfahren hatte".

Die "The Telegraph"-Reporter hatten undercover recherchiert und berichten, dass Gatlins Coach Dennis Mitchell ihnen angeboten habe, illegale Substanzen wie Testosteron und Wachstumshormone zu besorgen". Der Berater, Robert Wagner, soll zudem behauptet haben, dass Gatlin selbst leistungssteigernde Mittel angewendet habe - der 35-Jährige bestreitet dies.

Die Anti-Doping-Agentur der USA (USADA) und die Athletics Integrity Unit des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF haben inzwischen Ermittlungen in dem Fall aufgenommen, berichten "Telegraph" und Press Association.

IAAF-Präsident Sebastian Coe ist schockiert: "Es sind extrem schwerwiegende Vorwürfe".


Beliebt

VERBINDEN