Amerikanerin bringt Rekord-Baby zur Welt

Anfang 2017 war der Embryo dann der Amerikanerin Tina Gybson (26) eingepflanzt worden - und nun kam die kleine Emma gesund und munter zur Welt.

Für Gibson spielt der Rekord keine Rolle. Das Paar aus dem Osten Tennessees beschloss, irgendwann ein Kind zu adoptieren. Gesund, 50 Zentimeter groß und drei Kilogramm schwer. So weit, so normal.

Seine Geburt sorgt nun in den USA und international für Schlagzeilen.

Wie der Sender CNN berichtete, hatte sich die Mutter des Kindes im März diesen Jahres im National Embryo Donation Center in Knoxville einen Embryo einpflanzen lassen.

Der bisher bekannteste älteste ausgetragene Embryo war fast 20 Jahre lang eingefroren gewesen, der Junge kam 2010 im US-Staat Virginia nach einer erfolgreichen Einpflanzung in den Uterus einer 42-jährigen Frau zur Welt.

Die Eltern waren den Angaben zufolge selbst überrascht, als sie vom Alter des Embryos erfuhren. "Dieser Embryo und ich, wir hätten beste Freunde sein können", sagt sie.

Der Rekord interessiert die Eltern nicht. Aber daran denkt die glückliche Mama gar nicht: "Ich wollte bloß ein Baby haben". Die Mutter, Tina Gibson, war zu dem Zeitpunkt gerade selbst 25 Jahre alt. "Sie ist ein kostbares Weihnachtsgeschenk".


Beliebt

VERBINDEN