Tim Cook muss den Privatjet nehmen

Diese Verpflichtung wurde 2017 von dem Apple-Board beschlossen.

Wie Bloomberg berichtet, können wir dieses Jahr wieder einen Blick auf Tim Cooks Gehaltscheck werfen, wobei sich dieser, nach einem erfolgreichen Jahr, durchaus sehen lassen kann. Insgesamt werden seine Dienste als Apple-Chef mit 102 Millionen US-Dollar kompensiert.

Die Gehaltsdaten basieren nicht auf Spekulationen von Analysten.

Nachdem sich Tim Cook 2016 mit etwas weniger Gehalt zufrieden geben musste, sorgte nun ein 74 Prozent höherer Jahresbonus für ein deutliches Plus auf dem Konto. Der Zuschlag ist jedoch nicht unbegründet.

Während viele Manager auch dann abkassieren, wenn ihr Unternehmen Verluste einfährt, hat der Apple-Boss eine Erfolgsklausel im Vertrag. Dabei machen Prämien einen wesentlichen Teil aus: Regulär bekommt Cook ein Jahresgehalt von drei Millionen Dollar, 2017 kamen allerdings noch Bonuszahlungen in Höhe von 9,3 Millionen Dollar dazu und schließlich diverse andere Formen der Kompensation, darunter Rentenzahlungen und Lebensversicherungsprämien. Angela Ahrendts, Apples Retail-Chefin, war hinter Tim Cook die bestbezahlte Führungskraft und verdiente 24.216.072 US-Dollar. Der Apple-Verwaltungsrat schreibt aus Sicherheitsgründen vor, dass Cook für alle geschäftlichen und privaten Flüge einen Privatjet nimmt. "Diese Richtlinie wurde 2017 im Interesse der Sicherheit und Effizienz für unsere globale Präsenz und den hohen Bekanntheitsgrad von Mr. Cook als CEO eingeführt", heißt es in der Börsenmitteilung. Dazu gehören knapp 104.000 Dollar für nicht genommenen Urlaub, gut 224.000 für Sicherheitsausgaben - und rund 93.000 Dollar für Reisen mit einem Privatflugzeug.


Beliebt

VERBINDEN