Schon neun Tote nach Angriff auf Kirche nahe Kairo

Wieder starben Menschen bei einem Attentat auf eine ägyptische Kirche.

Im ablaufenden Jahr war es vermehrt zu Terrorangriffen in Ägypten gekommen, darunter auch auf die christliche Minderheit der Kopten.

ÄGYPTEN ⋅ Bei einem Angriff auf eine koptische Kirche in Ägypten sind am Freitag mindestens zehn Personen getötet worden, darunter einer der zwei Angreifer. Zwei bewaffnete Angreifer hatten versucht, die Kirche zu stürmen und eröffneten das Feuer auf Sicherheitskräfte. Zunächst hieß es, dass dabei drei Polizisten und ein Zivilist getötet worden seien. Einer der Angreifer sei von den Sicherheitskräften erschossen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Mena. Es soll einen der mutmaßlichen Angreifer zeigen.

Einschusslöcher an der koptischen Kirche in Helwan
2/2 Einschusslöcher an der koptischen Kirche in Helwan

Der zweite Angreifer konnte zunächst fliehen, wurde später aber gefasst, wie das Staatsfernsehen berichtete. "Ein Ereignis wird dem anderen folgen", hatte der griechisch-orthodoxe Patriarch von Alexandrien, Theodoros II., kürzlich gewarnt.

Im vergangenen Frühjahr waren bei Terroranschlägen in Alexandria, dem Sitz des koptisch-orthodoxen Papst-Patriarchen Tawadros II., sowie auf die Georgs-Kirche in Tanta 45 Menschen getötet worden. Das Feuergefecht nahe Kairo forderte mehrere Todesopfer.


Beliebt

VERBINDEN