Stuttgart: Mann will Frau vor S-Bahn schubsen

Jetzt ist der 23-Jährige, der am Freitag in Wendlingen versucht haben soll, eine 27-Jährige vor einen Zug zu stoßen, in eine geschlossene psychiatrische Klinik eingewiesen worden.

Am Freitagmorgen hatten mehrere Männer den 23-Jährigen, ein nigerianischer Staatsbürger, auf dem Bahnhof Wendlingen durch beherztes Eingreifen daran gehindert, eine 27-jährige Frau vor eine fahrende S-Bahn zu stoßen.

Jetzt ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung und versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung gegen den 23-jährigen nigerianischen Staatsangehörigen.

Der Beschuldigte wird am Freitagnachmittag mit Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Wie berichtet, soll der Verdächtige nach den bisherigen Erkenntnissen am Freitag gegen 7 Uhr auf dem Bahnsteig gegenüber dort wartenden Personen aggressiv geworden sein.

Er habe mehrere Frauen angepöbelt und sei dann gegenüber einer 20-jährigen Frau schließlich handgreiflich geworden.

Doch der völlig aufgelöste Mann soll dann auf die Streitschlichterin eingeschlagen und nach ihr getreten haben. Danach soll er sein Opfer an den Haaren gepackt und an die Bahnsteigkante gezogen haben - wohl in der Absicht, die Frau vor einen in diesem Moment einfahrenden Zug auf das Gleis zu stoßen. Sie hätten den mutmaßlichen Täter überwältigt und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten, teilten die Staatsanwaltschaft Stuttgart und das Polizeipräsidium Reutlingen am Freitag mit. Die Esslinger Kriminalpolizei bittet Zeugen um Hinweise, die Telefonnummer lautet 0711/3990-0.


Beliebt

VERBINDEN