Forfang holt sich Quali-Sieg in Garmisch-Partenkirchen

Beide Skispringer qualifizierten sich für das zweite Springen der Vierschanzentournee, das am Neujahrstag in Garmisch-Partenkirchen stattfindet. "Der Sprung heute war nicht so gut wie mein Quali-Sprung in Obersdorf".

Kamil Stoch (POL), der am Samstag den Tournee-Auftakt am Schattenberg gewonnen hatte, musste sich mit 131,5 m und Rang sechs begnügen.

Insgesamt werden neun Deutsche beim Neujahrsspringen an den Start gehen. Andreas Wellinger, noch immer Weltcup-Zweiter, kam auch bei der zweiten Qualifikation nicht über Mittelmaß hinaus und landete auf Rang 15.

"Insgesamt waren wir noch nicht auf dem Level, auf dem wir sein wollen", sagte Bundestrainer Werner Schuster.

Erst gegen Mitternacht war die Mannschaft nach dem Quartierwechsel in Seefeld in Tirol angekommen.

Stefan Kraft hoch über Garmisch-Partenkirchen. Auch Karl Geiger und Markus Eisenbichler, die punktgleich Rang 12 belegen, gelingt ein ordentliches Resultat bei der Vorausscheidung vor 11.000 Zuschauern. "Jetzt werden wir mal einen gemütlichen Silvesterabend haben und dann frisch angreifen", erklärte Schuster.

Simon Ammann wird in der Qualifikation für Garmisch-Partenkirchen nur 51. und verpasst damit knapp das 2. Die Frühform konnten seine Adler in den bisherigen drei Tournee-Tagen noch nicht bestätigen, anders als beispielsweise bei den Norwegern sind die Perspektiven gerade bei Freitag aber noch exzellent. Nur gerade 0.2 Punkte fehlten dem Schweizer auf den an 50.


Beliebt

VERBINDEN