Arsenal scheidet überraschend im FA Cup aus

In der Premier League liegen die "Gunners" nur auf Platz sechs, und jetzt scheiterten sie in der dritten Runde des FA-Cups an Zweitligist Nottingham Forest – 2:4.

Nottingham hatte in der 20. Minute Freistoß rechts an der Strafraumkante. Arsenals Abwehr positionierte sich im Zentrum und verteidigte im Raum.

Das Team um Kapitän Per Mertesacker verliert gegen Nottingham. Es war eine Abseitsfalle, für die sich ein Kreisligist schämen würde. Der Amerikaner genoss seine Freiheit im Fünfmeterraum und zum 1:0.

Der FA Cup gilt als bedeutendster Pokalwettbewerb im englischen Fußball.

Nach Kieran Dowells Flanke genießt US-Boy Lichaj seinen Freiraum im Fünfmeterraum und köpft das 1:0, auch Torwart David Ospina sieht dabei ganz schlecht aus.

Und Wenger, der die Horror-Show wegen seiner Drei-Spiele-Sperre nach Schiedsrichter-Kritik von der Tribüne aus neben Jens Lehmann verfolgte, hatte das ganze Desaster selbst verschuldet, weil er eine klassische B-Elf auf den Rasen schickte! "Das Ausscheiden tut richtig weh", sagte Wenger. Rekord-Pokalsieger Arsenal war ohne die deutschen Stammspieler Mesut Özil oder Shkodran Mustafi angetreten.

Lichaj sorgte nach Mertesackers Ausgleich (23.) noch vor der Pause für die erneute Führung des Außenseiters. Das Anschlusstor von Danny Welbeck (79.) zum 2:3 machte es nur noch kurz spannend.

Wenger kann es auf der Tribüne kaum fassen.

Bei Forrest, dem 14. der zweiten Liga, gab es trotz des rauschenden Sieges einen Verlierer - Doppeltorschütze Lichaj. Seine Begründung: "Meine Frau hat versprochen, dass ich einen Hund bekomme, wenn ich in dieser Saison einen Hattrick erziele".


Beliebt

VERBINDEN