PlayStation 4 überzeugt im Weihnachtsgeschäft

Richtig zufrieden scheint die japanische Firma, die gerade erst zwei Millionen VR-Headsets verkauft hat, damit jedoch noch nicht zu sein, denn aktuellen Medienberichten zufolge überlegt die Firma, wie sich ein kompletteres und diversifiziertes Angebot an Spielen bereitstellen kann. Das ist allerdings weniger, als noch im Jahr zuvor. Sony bleibt also mit der PlayStation 4 weiter auf Erfolgskurs. Im Rahmen der CES 2018 verkündete das Unternehmen neue Zahlen. Abonnenten würden zudem PlayStation Plus nutzen.

5,9 Millionen PS4-Konsolen will Sony Interactive Entertainment in dem Zeitraum von Mitte November bis Ende Dezember 2017 verkauft haben, wie der Konzern in einer englischsprachigen Pressemitteilung angibt. Inzwischen belaufen sich die Gesamtverkäufe der PlayStation 4 auf 73,6 Millionen (Stand 31. Dezember 2017). Das Headset unterstützt sämtliche PlayStation 4 Spiele über einen Kinomodus, der dann allerdings nicht interaktiv sein wird. Dies umfasst sowohl Retail-Verkäufe als auch digitale Downloads im PlayStation Store. 2016 verkaufte man im Weihnachtsgeschäft 6,2 Millionen Einheiten.

"Dank der kontinuierlichen Unterstützung durch unsere Fans auf der ganzen Welt freuen wir uns, bemerkenswerte Verkäufe während der Weihnachtszeit bekannt zu geben", kommentiert John Kodera, President und CEO von Sony Interactive Entertainment, das Weihnachtsgeschäft. In diesem Jahr sah sich die Konsole aber bekanntlich auch frischer Konkurrenz in Form der Hybridkonsole Nintendo Switch und der leistungsstarken Xbox One X ausgesetzt.


Beliebt

VERBINDEN