Wikileaks-Gründer Julian Assange ist jetzt Ecuadorianer

Seit fünfeinhalb Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange auf der Flucht vor der Justiz in Ecuadors Botschaft in London fest - nun hat sich die Option, mit einem Diplomatenpass Großbritannien verlassen zu können, zerschlagen. Die Anfangsziffer 17 in Assanges Ausweisnummer wird eigentlich an Ecuadorianer vergeben, die in der Hauptstadtprovinz Pichincha geboren wurden.

Dem Australier sei bereits am 12. Dezember die Staatsbürgerschaft zuerkannt worden, teilte die Aussenministerin von Ecuador mit.

Kurz zuvor hatte bereits das britische Aussenministerium mitgeteilt, einen Antrag Ecuadors auf einen Diplomatenstatus für den Gründer der Enthüllungsplattform Wikileaks abgelehnt zu haben.

Julian Assange hat kurz vor Ende des vergangenen Jahres die ecuadorianische Staatsbürgerschaft verliehen bekommen. "Dieser Antrag wurde am 21. Dezember abgelehnt", sagte Espinosa. Ecuador hofft auf einen Vermittler, um einen Ausweg zu finden.

Das gab die ecuadorianische Außenministerin Espinosa in Quito bekannt. Der 45-Jährige fürchtete seine Festnahme in Großbritannien, die Auslieferung nach Schweden und von dort letztlich die Überstellung an die USA, wo er sich wegen der Enthüllungen seiner Plattform verantworten muss.

Ecuador habe sich für die Einbürgerung von Assange entschieden, während es nach Wegen zu einer Lösung seiner Lage suche, sagte Espinosa. Der linksgerichtete Präsident Rafael Correa hatte Assange das Asyl aus humanitären Gründen gewährt. Er hatte Angst, von Schweden aus an die USA überstellt zu werden. Die schwedische Justiz stellte ihre Ermittlungen im Mai 2017 ein.

Die britische Polizei erklärte jedoch, Assange beim Verlassen der Botschaft auch weiterhin festnehmen zu wollen, weil er gegen Kautionsauflagen verstossen habe. Assange hat diese stets bestritten.

WikiLeaks hat mehrfach interne Dokumente der US-Armee und von amerikanischen Behörden veröffentlicht, unter anderem zu den Kriegen in Afghanistan und im Irak.

2010 hatte WikiLeaks - unter Federführung von Assange und des Deutschen Daniel Domscheit-Berg - mehr als 250.000 vertrauliche Dokumente von US-Botschaften veröffentlicht. Er wird als Julian Paul Assange mit der Nummer 1729926483 im Zivilregister des südamerikanischen Landes geführt.


Beliebt

VERBINDEN