Zwei Tote bei Unfall mit Schwertransporter auf A6

Dann kracht ein Fahrzeug in den Begleitwagen.

Die A6 in Richtung Mannheim war zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Sinsheim-Steinsfurt in der Nacht gesperrt.

Kurz vor 23 Uhr war in Richtung Mannheim ein Schwertransport unterwegs, hinter dem ein Absicherungsfahrzeug fuhr.

Nach ersten Ermittlungen stand der Schwertransporter an der Einfahrt zu einem Parkplatz. Das Begleitfahrzeug hielt hinter dem Schwertransporter, der mit einem großen Bagger beladen war.

Unfall mit Schwertransporter auf A6
Unfall mit Schwertransporter auf A6

Ungebremst rast ein Auto am Abend in das Begleitfahrzeug eines Schwertransporters - beide gehen in Flammen auf. Laut Polizei stand der Schwertransporter mit dem Begleitfahrzeug bereits eine Viertelstunde auf dem Verzögerungsstreifen, der auf den Parkplatz führt. Die Person im auffahrenden Auto war "offensichtlich eingeklemmt", wie es in der Polizeimitteilung heißt.

Im Auto verbrannte eine Person bis zur Unkenntlichkeit, wie ein Polizeisprecher sagte. Um was für eine PKW-Marke es sich handelte, ist ebenfalls unbekannt. Einer der Verletzten schwebt in Lebensgefahr. In dem Begleitfahrzeug saßen zwei Frauen. Die Fahrerin wurde durch den Aufprall aus dem Fahrzeug geschleudert und kam mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus, sie schwebt in Lebensgefahr. Die Beifahrerin in diesem Wagen, ein Renault-Transporter, verstarb noch in dem Fahrzeug und verbrannte ebenfalls. Der Fahrer des Schwertransporters erlitt den Angaben nach leichte Verletzungen.

Da Zeugen an der Unfallstelle Mama-Rufe hörten, wurde zunächst davon ausgegangen, dass sich auch ein Kind in dem PKW befand. Da sich dies offensichtlich nicht bestätigte, wurde das Gelände in der Nähe der Unfallstelle abgesucht, allerdings wurde auch dort nichts gefunden. Nach einer stundenlangen Vollsperrung ist die A6 in Richtung Mannheim derzeit auf einer Spur befahrbar. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.


Beliebt

VERBINDEN