"Einzige echte Anführerin Europas": Erdogan-Regierung lobt Merkel überschwänglich

Auch zum Fall Yücel gibt es Neuigkeiten.

In dem Zusammenhang appelliert der DJV-Vorsitzende an das türkische Verfassungsgericht, die Untersuchungshaft der eingesperrten Journalisten, darunter der "Welt"-Korrespondent Deniz Yücel, aufzuheben". Grund für den Konflikt war die Inhaftierung von zwei türkischen Mitarbeitern von US-Konsulaten in der Türkei.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den USA erneut vorgeworfen, die Auslieferung des islamischen Predigers Fethullah Gülen zu verweigern.

Kritik an Nazi-Vergleichen aus Ankara an die Adresse Deutschlands wegen der Auftrittsverbote für türkische Regierungsvertreter im vergangenen Jahr wies Cavusoglu vehement zurück. Die Türkei kritisiert etwa den Schuldspruch eines türkischen Bankers in den USA wegen Verstoßes gegen die US-Sanktionen gegen den Iran und nennt den Fall politisch motiviert.

Cavusoglu sagte: "Sie haben Erdogan einen Diktator genannt, Sie haben Erdogan schwer beleidigt". Das sagte der türkische Aussenminister Mevlüt Çavuşoğlu bei einem Treffen mit deutschen Journalisten in Antalya. "Was ist mein Vorteil, wenn ich Deniz Yücel inhaftiere?"

Für die deutsche Bundeskanzlerin fand der Außenminister hingegen anerkennende Worte. "Ich respektiere Frau Merkel sehr", sagte Cavusoglu. Nichts. Es vergiftet unsere Beziehungen. "Aber ich kann nicht in die Justiz eingreifen, nur um dieses Problem loszuwerden". "In den vergangenen fünf, sechs Jahren ist sie die einzige echte Anführerin in Europa gewesen".

Zu Forderungen nach einer Aufhebung des Ausnahmezustands in der Türkei, der kommende Woche zum sechsten Mal um drei Monate verlängert werden soll, sagte Cavusoglu: "Ich hoffe, dass wir ihn zum letzten Mal verlängern". Das hänge aber von der Lage in drei Monaten ab.


Beliebt

VERBINDEN