Harvey Weinstein kassierte auch Ohrfeigen. Und zwar von dem hier!

Angeblich soll das Ganze in einem Nobel-Restaurant in Scottsdale im US-Bundesstaat Arizona passiert sein, wo Weinstein mit seinem Suchtbegleiter zu Abend aß. Da sollen dem Mann die Sicherungen durchgebrannt sein.

Dem Restaurant-Manager zufolge suchte Weinstein keinen Streit. Laut ‚TMZ' hat ein Mann namens Steve dem in Ungnade gefallenen Produzenten ins Gesicht geschlagen und zwar gleich zweimal. Der Vorfall sei von der Begleitperson des Angreifers gefilmt worden - das Video wurde von "TMZ" ebenfalls veröffentlicht. Zu hören ist darin, wie der Täter Weinstein mehrfach als "Stück Scheiße" beschimpft und ihn aufforderte, das Restaurant zu verlassen.

Weinstein verzichtete auf eine Anzeige und wollte laut der Person, die den Vorfall filmte, auch nicht die Polizei rufen.

Der ehemalige Filmproduzent sieht sich mit Vorwürfen Dutzender Frauen wegen sexueller Belästigung konfrontiert. Der Mann, der ihn angriff, soll Steve heißen und sein Verhalten damit erklärt haben, dass er zu viel getrunken hatte. Im letzten Fall, der sieben Jahre zurückliegen soll, ermittelt derzeit die New Yorker Polizei.

Auch Weinsteins Ehe mit der Designerin Georgina Chapman scheint am Ende. Der 41-jährigen Chapman könnten demnach zwischen 15 und 20 Millionen Dollar aus dem Vermögen zugesprochen werden. Das Paar war zehn Jahre lang verheiratet.

Allzu schmerzhaft dürften die Abtretungen für den 65-Jährigen allerdings nicht sein - sein Vermögen wird auf rund 250 Millionen Dollar geschätzt. Mit Chapman hat Weinstein zwei gemeinsame Kinder.


Beliebt

VERBINDEN