Kunst auf der Detroit Auto Show: Mercedes G-Klasse im Harz-Kubus

Anlass der spektakulären Installation ist die Weltpremiere der neuen Mercedes-Benz G-Klasse im Rahmen der Detroit Auto Show. Darin eingeschlossen ist das Urmodell des legändären Geländewagens. Der 44,4 Tonnen schwere, 5,50 Meter lange, 2,55 Meter breite und 3,10 Meter hohe Kubus vor der Cobo Hall, der Ausstellungshalle der NAIAS, ist laut dem Konzern das weltweit größte Kunstwerk aus Kunstharz.

Schleifarbeiten am Harzblock: Insgesamt wurden 44,4 Tonnen Kunstharz verwendet.

Das Ergebnis ist nicht nur spektakulär, handelt es sich doch um das größte Kunstwerk aus Kunstharz. Der Hintergrund der Aktion ist folgender: Die neue Generation der G-Klasse feiert in Detroit ihre Weltpremiere. In ihm eingeschlossen ist ein Mercedes 280 GE von 1979.

Mercedes G Klasse in Kunstharz- Aufbau
Eine Momentaufnahme während der Herstellung des Cubes Die Fertigung aus 44,4 Tonnen Kunstharz dauerte 90 Tage. Bild Daimler

Auch die Bernstein-Anmutung hat etwas zu bedeuten: Laut Mercedes ist das Werk "eine bewusste Anlehnung an das Naturphänomen von in Bernstein konservierten Insekten". "Seit fast 40 Jahren hat sich unser Kult-Geländewagen kontinuierlich weiterentwickelt - ohne seinen Charakter und seine Kernwerte zu verlieren".

Auf eine bestimmte Zeit soll auch die gesamte Kunstinstallation nicht beschränkt sein.

Zur Premiere des neuen G in Detroit hat Mercedes seine Gelände-Ikone in Kunstharz gegossen. Die diesjährige Ausgabe findet vom 13 bis 28. Januar statt.


Beliebt

VERBINDEN