Mercedes bringt eigenen Sprachassistenten MBUX

Nun hat Mercedes einen weiteren Einblick gewährt.

Mercedes präsentiert sein neues Infotainmentsystem MBUX auf der CES 2018 (9. bis 12. Januar). Dieses feiert im Februar - bei der offiziellen Präsentation der neuen A-Klasse - seine Weltpremiere. Einzigartig ist bei diesem System die künstliche Intelligenz, die Nutzer spezifische Vorlieben erkennt und speichert. Das soll für eine emotionale Verbindung zwischen Fahrzeug, Fahrer und Passagieren sorgen. Daneben werden Updates automatisch "over the air" auf das Multimediasystem übertragen.

Der Artikel "CES 2018: MBUX geht im Frühjahr in der A-Klasse in Serie " wurde am 10.01.2018 in der Kategorie News von ampnet mit den Stichwörtern Mercedes-Benz, MBUX, A-Klasse, News, veröffentlicht.

Als erster Autohersteller hat Mercedes einen eigenen Sprachassistenten vorgestellt. In der A-Klasse wird er mit "Hey Mercedes" aktiviert. Ola Källenius, Vorstandsmitglied der Daimler AG, sagte in Las Vegas: "Mit MBUX kombinieren wir intuitive und natürliche Bedienung mit intelligenter und lernender Software". Die Mercedes-me-App-Sammlung lässt sich als Icon auf dem Bildschirm platzieren und wie alle anderen Hauptapplikationen frei auf dem Homescreen sortieren. Eindeutige Befehle sind also nicht mehr notwendig. Die nächste Ebene, der Basescreen, mit Anzeige und Bedienung jeweils einer Haupt-Applikation, ist nur einen Bedienschritt entfernt.

Das Bedienkonzept auf dem frei stehenden Widescreen-Touchscreen (etwa 26 Zentimeter im Durchmesser) umfasst drei Ebenen mit steigender Informationsdichte: Auf dem Homscreen werden neben den frei wählbaren Haupt-Apps (zum Beispiel Telefon, Navigation und Radio) die wichtigsten Informationen wie die erwartete Ankunftszeit am Zielort oder der aktuell abgespielte Song angezeigt. Für eher selten genutzte Informationen und Einstellungen ist auf der letzten Ebene das Untermenü vorgesehen.


Beliebt

VERBINDEN