Vier Tote bei Crash von Sportflugzeug und Hubschrauber

Beim Zusammenstoß eines Kleinflugzeugs mit einem Hubschrauber in Philippsburg bei Karlsruhe sind vier Menschen ums Leben gekommen. Vier Menschen haben keine Chance.

Mittlerweile haben sich unzählige Einsatzkräfte am Unfallort eingefunden. Der Rettungshubschrauber und das Sportflugzeug kollidierten am Dienstagmittag und stürzten ab, wie ein Sprecher der Polizei Karlsruhe sagte. Wie es zu dem tödlichen Unfall kommen konnte, ist bisher noch völlig unklar. Welches Fluggerät wie viele Personen an Bord hatte, sei noch unklar, man müsse sich erst einen Überblick verschaffen. Die Unfallstelle liegt in der Nähe eines Kieswerks und Modellflugplatzes.

Bei dem Flugzeug hat es sich um einen kleinen Sportflieger gehandelt.

Zusammenstöße in der Luft passieren nur sehr selten. Zu einem der größten Unglücke dieser Art war es 2002 in der Nähe von Überlingen am Bodensee gekommen.

Bei den vier Toten handelt es sich nach bisherigen Erkenntnissen um die beiden Hubschrauberpiloten sowie die Insassen des Kleinflugzeugs. Die Polizei war bislang für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. Darüber berichten mehrere Medien (Focus, ka-news.de, BNN und weitere).

Ein Kleinflugzeug und ein Hubschrauber sind bei Philippsburg nahe Karlsruhe in der Luft zusammengestoßen und abgestürzt. Nach ersten Informationen steht das Flugzeug in Flammen, der Brand breitet sich aus. Das teilte die Deutsche Luftrettung (DRF) mit. Ob es weitere Opfer oder Verletzte gibt, ist am Nachmittag offen - ebenso die Ursache des Unglücks.

Der Artikel wird stetig aktualisiert.


Beliebt

VERBINDEN