Mindestens 33 Tote bei Doppelanschlag in Libyen

Die Zahl der Verletzten schwankt zwischen 20 und 42.

Bei einem Doppelanschlag in der ostlibyschen Stadt Benghazi sind mindestens 27 Menschen getötet worden.

Dutzende weitere wurden verletzt, wie Rettungskräfte mitteilten. Ein Militärsprecher sagte, zuerst sei eine Bombe vor einer Moschee explodiert. Etwas später detonierte ein weiterer Sprengsatz ebenfalls in einem Auto, als bereits Sicherheitskräfte und zahlreiche Helfer vor Ort waren. In Libyen herrscht seit dem Sturz des langjährigen Machthabers Gaddafi im Jahr 2011 Chaos. Weite Teile des Landes werden von bewaffneten Milizen kontrolliert.

Die Autorität der international unterstützten Regierung der nationalen Einheit wird von einer Gegenregierung in Frage gestellt, die mit Hilfe der selbsternannten Nationalen Libyschen Armee (ANL) des umstrittenen abtrünnigen Generals Chalifa Haftars im Osten von Libyen herrscht.


Beliebt

VERBINDEN