Gabriel entschuldigt sich bei Schulz

Berlin. Außenminister Gabriel spricht über seine Enttäuschung nach den Groko-Verhandlungen und seine abfällige Bemerkung über Martin Schulz.

Bundesaußenminister Gabriel hat den zurückgetretenen SPD-Vorsitzenden Schulz wegen seiner Äußerungen zu dessen Aussehen um Entschuldigung gebeten.

"Ich habe mich inzwischen persönlich bei ihm entschuldigt", sagte Sigmar Gabriel der Zeitung "Die Zeit". Das sei doch besser als - so wörtlich - Zeit mit "dem Mann mit den Haaren im Gesicht". Gabriel sagte nun der "Zeit", er habe sich vor allem geärgert, dass er über die Entscheidung zur Besetzung des Chefpostens im Auswärtigen Amt erst aus den Medien erfahren habe.

"Ansonsten kann ich nur nochmal sagen: Jeder Parteivorstand hat das Recht, Ministerposten neu zu besetzen".

Nach der ursprünglichen Entscheidung der Parteispitze hatte Schulz Außenminister werden sollen. Da es auch daran innerparteiliche Kritik gab, verzichtete er allerdings.


Beliebt

VERBINDEN