Start des Damen-Slaloms bei Olympia wegen Windes erneut verschoben

An diesem Tag findet auch der Super-G der Herren statt.

Mit Lena Dürr (Startnummer 8), Christina Geiger (12) und Marina Wallner (16) gehen dann auch drei deutsche Damen an den Start. "(Samstag) weg, und die Mädels müssen einziehen, weil sie am nächsten Tag schon wieder Super-G haben", sagte DSV-Alpindirektor Wolfgang Maier. Und wenn man so eine Windböe bekommt, hat man natürlich keine Chance.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) sieht in den wiederholten Absagen nach wie vor kein Problem. Wenn der Wind die nächsten 15 Tage weiter blase, wäre das zwar ein Problem ergänzte er. "Aber wichtig ist, dass die Bedingungen gut sind und fair für alle". Dann werde der Wind voraussichtlich abflauen, hieß es. Wegen des heftigen Windes waren bereits die für Sonntag geplante Herren-Abfahrt und der eigentlich für Montag angesetzte Damen-Riesenslalom auf Donnerstag verschoben worden.

Diese Nachricht wurde am 14.02.2018 im Programm Deutschlandfunk gesendet. Zwar gibt es am Montag und Dienstag zwei Tage ohne Wettkämpfe - dort ist aber jeweils ein Abfahrtstraining der Frauen angesetzt. Für die Techniker stehen am Sonntag (18. Februar) der Riesenslalom und am Donnerstag (22.) der Slalom an, jeweils in Yongyong.


Beliebt

VERBINDEN