Tödliche Unfälle bei Limburg A3 Richtung Köln wieder frei

Am Nachmittag kam es erneut zu einem schweren Unfall auf der A3.

Ein folgenschweres Autobahnunglück mit einem Fernbus und drei Lastwagen hat am Dienstag auf der Autobahn 3 bei Limburg zwei Menschen das Leben gekostet. Ein Lkw soll in den Bus gerast sein.

Der 47 Jahre alte Fahrer des Reisesbusses ist bei diesem Unfall ums Leben gekommen, ebenso der Fahrer des 7,5-Tonners, in den der Reisebus geschoben wurde. Der Unfallverursacher wurde schwerst verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.

Der Reisebus wurde nach ersten Erkenntnissen von einem Lkw in ein Stauende auf der A3 geschoben.

Die Insassen des Busses konnten aus dem Fahrzeug befreit und in Sicherheit gebracht werden. Der Bus im Auftrag von Flixbus war unterwegs nach Köln. Der Bus war auf dem Weg von Frankfurt nach Köln. Die Person war mit ihrem Pkw zwischen Niedernhausen und Idstein in einen Lastwagen gefahren und dabei tödlich verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei war ein Lastwagen zwischen Bad Camberg und Limburg Süd auf der rechten Fahrspur auf den wegen eines Rückstaus stehenden Reisebus aufgefahren. Der Verkehr staute sich auf zeitweise rund zehn Kilometern. Am Stauende weit hinter der Unfallstelle kam es Stunden später zu einem weiteren Zusammenstoß.

Das Auto wurde durch den Aufprall völlig zerstört. Lkw-Fahrer stünden wegen ihres eng getakteten Zeitplans enorm unter Druck, sagte AvD-Sprecher Herbert Engelmohr in Frankfurt.

Bis in den Abend hinein war die Autobahn ab Bad Camberg in Richtung Köln voll gesperrt.


Beliebt

VERBINDEN