ADAC fährt 2017 in NRW eine Million Einsätze: Schwachpunkt Batterie

Die Helfer vom ADAC in Südbaden mussten im letzten Jahr fast 72.000 Mal ausrücken, um sich um liegengebliebene Fahrzeuge und andere Pannen zu kümmern. Das sind mehr als 170 Einsätze pro Tag. Spitzentag in Thüringen war der 13. August mit 402 Einsätzen. Die Gesamtzahl liege rund 3,7 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Bundesweit häufigste Pannenursachen waren den Angaben zufolge mit 40 Prozent aller Fälle Batterien, vor Motorproblemen mit 21 Prozent. Platz zwei der Gründe, die die Hilfe des Clubs erforderten, belegte das "Motormanagement".

Der ADAC als digitaler Mobilitätshelfer startet 2018 mit einer neu konzipierten Pannenhilfe-App. Die Nutzer dieser kostenlosen App können ab sofort persönliche Informationen und Fahrzeugdaten bei ihrem Hilferuf per Smartphone übermitteln. So soll der "Prozess der Pannenhilfe deutlich beschleunigt" werden, heißt es in der Pressemeldung.


Beliebt

VERBINDEN