Warren Buffett trennt sich von IBM-Aktien und vertraut auf Apple

Die Investmentfirma Berkshire Hathaway hat ihren Anteil an dem iPhone-Konzern um 23 Prozent gesteigert und hält nun Anteilsscheine im Wert von fast 30 Milliarden US-Dollar.

INVESTMENTS ⋅ US-Starinvestor Warren Buffett setzt weiter in grossem Stil auf den iPhone-Hersteller Apple. Das geht aus einer Mitteilung an die amerikanische Börsenaufsicht hervor. Die Beteiligung hatte zuletzt einen Wert von etwa 28 Milliarden Dollar und löste damit die US-Grossbank Wells Fargo als Top-Position in Buffetts Portfolio ab. Gleichzeitig trennte man sich von 94,5 Prozent der IBM-Beteiligungen, so dass nur noch 2,05 Millionen Aktien übrig blieben. 2011 hatte Berkshire Hathaway mehr als zehn Milliarden Dollar in den seit langem unter Umsatzschwund leidenden Computer-Dinosaurier gesteckt. So etwas passiert selbst einem Warren Buffett gelegentlich.


Beliebt

VERBINDEN