Gericht verbietet Facebook das Sammeln von Nutzerdaten

Ein belgisches Gericht entschied, dass Facebook die Überwachung von Internetnutzern außerhalb des sozialen Netzwerks stoppen und die bereits erhobenen Daten löschen muss. Das Gericht habe damit die Feststellung einer Privatsphären-Kommission bestätigt, wonach das soziale Netzwerk Daten seiner Nutzer ohne deren Zustimmung sammelt.

Zuvor hatte sich die belgische Datenschutzbehörde CPVP an die Justiz gewandt und moniert, dass Facebook das Internetverhalten von Nutzern nachverfolgt, egal ob sie einen Facebook-Account haben oder nicht. Bei einem Verstoß droht pro Tag eine Strafe von 250.000 Euro. "Außerdem würde Facebook nicht die Einwilligung der User einholen, die Daten zu sammeln und zu speichern". Facebook informiere Internetnutzer nicht darüber, dass Informationen über sie gesammelt würden und was mit ihnen geschehe, erklärte das Gericht.


Beliebt

VERBINDEN