Erster Weltcup-Sieg im Biathlon für Vanessa Hinz

Die ehemalige Langläuferin setzte sich über die 12,5 Kilometer dank eines fehlerfreien Schießens vor der Italienerin Lisa Vittozzi und der Französin Anais Chevalier durch. Das beste Weltcup-Resultat von Hinz waren bislang zwei vierte Plätze gewesen. Für Hinz ein unglaublicher Erfolg: "Ich habe so lange an mir gezweifelt und jetzt stehe ich ganz oben", sagte sie gegenüber dem ZDF zu Tränen gerührt und ergänzte: "Dieses Mal war das Glück auf meiner Seite, ich habe das Pech schon so oft auf meiner Seite gehabt".

Die Athletinnen des Deutschen Skiverbands (DSV) hatten einen perfekten Start erwischt. Souverän hängt sie im Massenstart die Konkurrenz ab, selbst Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier (24) muss diesmal gratulieren. Beim zweiten Stehendschießen hätte das Bild beinahe genauso ausgesehen, einzig Dahlmeier musste einmal in die Strafrunde. Auch die weiteren deutschen Biathletinnen konnten nicht überzeugen: Maren Hammerschmidt landete auf Platz elf, Franziska Hildebrand auf Rang 15. Sprint-Weltmeister Benedikt Doll (Breitnau), Erik Lesser (Frankenhain) und Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) waren beim Sieg des Österreichers Julian Eberhard auf den Rängen vier, fünf und sechs gelandet. Am Holmenkollen steigt dann der vorletzte Weltcup des Winters, ehe eine Woche später das Saisonfinale im russischen Tjumen auf dem Programm steht.


Beliebt

VERBINDEN