Hollerbach beim HSV wohl kurz vor dem Aus

Der ehemalige HSV-Spieler trägt zwar nicht die Hauptschuld für den Niedergang des Bundesliga-Dino.

Seit sieben Wochen ist Bernd Hollerbach erst Trainer beim Hamburger SV.

Offiziell ist die Trennung zwar noch nicht, intern soll sie aber laut Kicker bereits gefallen sein. Nach kicker-Informationen steht der Coach unmittelbar vor der Ablösung und soll durch U-21-Trainer Christian Titz ersetzt werden.

Hollerbach äußerte sich zu den Freistellungen der HSV-Bosse kritisch: "Zwei Tage vor dem Spiel solche Entscheidungen, das hat manchen Spieler schon verunsichert, das habe ich gemerkt". Auch weitere Medien berichteten über eine mögliche Entlassung am Montag.

Offenbar muss Bernd Hollerbach nach nur sieben Wochen seinen Posten beim Hamburger SV räumen. Nicht allein das fast schon obligatorische 0:6 von München als vielmehr das Zustandekommen und die Wirkung des Franken rund um die Partie haben am Wochenende Gedankenspiele entfacht, sich vorzeitig zu trennen.

Der HSV hatte sich erst am vergangenen Donnerstag vom Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und Sportdirektor Jens Todt getrennt. Acht Spieltage vor Saisonende liegen die Hanseaten sieben Punkte hinter Tabellenplatz 16.

Bernd Hollerbach: Beim HSV bislang ohne Fortune.

"Es sind die Verantwortlichen, die diese Entscheidung treffen müssen. Die Herren werden irgendwann mit mir reden, ist doch klar", hatte Hollerbach nach der Niederlage gegen Bayern erklärt.


Beliebt

VERBINDEN