Russlands Verteidigungsamt nennt Fähigkeiten von Hyperschall-Raketen "Kinschal"

Nun hat die Armee des Landes mit der "Kinschal" (Dolch) bereits eine neuartige Nuklearrakete getestet.

Zudem teilte er mit, dass das Verteidigungsministerium einen Vertrag über die Serienproduktion des neuen Hyperschall-Raketensystems "Avangard" unterzeichnet habe. Ein Kampfjet vom Typ MiG-31 startet von einem Flugplatz im südlichen Militärbezirk und feuert die Rakete im Flug ab.

Das russische Verteidigungsministerium veröffentlichte ein Video, das den Test zeigt.

US-Verteidigungsminister Jim Mattis sagte jedoch am Sonntag, Putins Ankündigungen zur neuen Waffentechnologie hätten keinen Einfluss auf die US-Strategie. Laut Ministerium verlief die Übung nach Plan, und die Rakete traf ihr vorgegebenes Ziel. Es gilt als sicher, dass Amtsinhaber Wladimir Putin die Wahl gewinnt. Die von Putin vorgestellten Videos zeigten "keine Veränderung der militärischen Möglichkeiten Russlands", sagte Mattis vor Journalisten während einer Reise in den Oman.

Das Raketensystem "Avangard" hatte Russlands Präsident Wladimir Putin ebenso wie das Raketensystem "Kinschal" am vergangenen Donnerstag in seiner Botschaft an die Föderalversammlung erwähnt und es als Hyperschall-Raketensystem mit einem Gleiter, das Interkontinentalreichweite besitzt und einer Feuerkugel gleich mit 20-facher Schallgeschwindigkeit fliegt, charakterisiert. Zu kriegerischer Musik wird der Abwurf der Rakete gezeigt. Putins Rede sei "enttäuschend aber nicht überraschend" gewesen.


Beliebt

VERBINDEN