VW-Chef Müller bekommt mehr Millionen

Die Bewältigung des Dieselskandals hat den VW-Konzern 2017 nur noch halb so viel Geld gekostet wie im Jahr davor, bleibt aber eine milliardenschwere Last. Derzeit geht das nach Angaben von Konzernchef Matthias Müller an drei Standorten. Um für den massiven Ausbau der umweltfreundlichen Elektromobilität die Batteriekapazitäten zu sichern, wurden bereits Partnerschaften mit Batterieherstellern für Europa und für China vereinbart. Im vergangenen Herbst hatte der Konzern angekündigt, bis 2025 bis zu drei Millionen E-Autos pro Jahr zu bauen und 80 neue elektrische Modelle auf den Markt bringen zu wollen. Die Pläne bedeuten laut Müller aber keine Abkehr vom Verbrennungsmotor. Der moderne Dieselmotor sei auch mit Blick auf den Klimaschutz Teil der Lösung.

Zugleich denkt auch über eine eigene Fertigung von Batteriezellen nach. Derzeit sind deutsche Hersteller noch stark von Zulieferern vor allem aus Asien abhängig. Eine Entscheidung über eine mögliche Produktion solcher Komponenten ist bislang aber noch nicht gefallen. Der Umsatz stieg um 6,2 Prozent auf 230,7 Milliarden Euro. "Allein 2018 fließen fast 20 Milliarden Euro in unser konventionelles Fahrzeug- und Antriebsportfolio; über die nächsten fünf Jahre sollen es in Summe über 90 Milliarden Euro sein". Demnach kann der Vorstandsvorsitzende maximal 10 Millionen Euro im Jahr verdienen. 2016 verdiente er noch rund 7,3 Millionen Euro. Zudem wurden bei der Bilanzvorstellung in Berlin auch die Gehälter der VW-Vorstände für das Jahr 2017 öffentlich.

Dass Müllers Bezüge dennoch zehn Millionen Euro übersteigen, liegt nach Unternehmensangaben daran, dass in diesem Betrag Nebenleistungen und Versorgungsansprüche mit enthalten sind.

Insgesamt ist die Rechnung für die Folgen der Manipulationen an der Abgasreinigung von Millionen Dieselautos, die im September 2015 bekanntgeworden waren, inzwischen auf mehr als 25 Mrd. Müller erhielt 2017 deutlich mehr als Daimler-Chef Dieter Zetsche, der auf vergleichbarer Basis auf 8,6 Millionen Euro kam.


Beliebt

VERBINDEN