Cabrio-Bus kollidiert mit Ästen: 2 Touristen tot

In voller Fahrt krachte der Bus gegen einen niedrig wachsenden Ast - zwei Touristen, aus Belgien und Spanien, kamen dabei ums Leben!

Nach dem Busunfall mit zwei toten Touristen auf Malta ist eine deutsche Schwerverletzte nach Angaben eines Regierungssprechers in stabilem Zustand. Drei Menschen seien noch in kritischem Zustand, darunter eines der beiden sechs und acht Jahre alten Kinder aus Großbritannien.

Der Unfall ereignete sich in Zurrieq, einem beliebten Touristenziel außerhalb der Hauptstadt Valletta, das für seine Ruinen und die "Blaue Grotte" bekannt ist. Sechs weitere Touristen seien bei dem Unfall schwer verletzt worden, sagte Gesundheitsminister Chris Fearne. Der Bus war zum Unfallzeitpunkt im malerisch am Meer gelegenen Ort Zurrieq unterwegs.

Der maltesische Verkehrssicherheitsrat spricht von einem der schwersten Verkehrsunfälle des Landes. Nach Informationen des staatlichen Rundfunks handelt es sich bei den Todesopfern um spanische und belgische Staatsangehörige.

Valetta - Diese Rundfahrt in einem "Hop on, Hop off"-Bus auf Malta endete mit einer Tragödie! " Unklar war, ob die Äste mehrere Tage zuvor bei einem Sturm beschädigt worden waren. Bei den anderen Schwerverletzten handele es sich um eine 31-Jährige Frau aus Deutschland, eine 72-jährige Italienierin sowie um einen 35-jährigen Mann, dessen Staatsangehörigkeit noch unklar sei. Von der Regierung hieß es, man habe Kontakt zu den Botschaften der Opfer. Der 24-Jährige habe den Job als Busfahrer im vergangenen Sommer begonnen.


Beliebt

VERBINDEN