Laudamotion beendet Zusammenarbeit mit Condor und Thomas Cook

Bis zu diesem Zeitpunkt wird Condor weiterhin die Technologie für die Website Laudamotion.com und verschiedene weitere Vertriebssysteme sowie Vertriebsunterstützung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zur Verfügung stellen. "Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf das Wachstum der Condor / Thomas Cook Group Airline, insbesondere in Deutschland". Die Kooperation mit Condor habe der Gesellschaft ermöglicht, sich innerhalb kürzester Zeit operationell aufzubauen, erklärte Lauda. "Für diesen unermüdlichen Einsatz möchten wir uns bei Condor bedanken" sagt Niki Lauda, CEO und Gesellschafter der Laudamotion in der Aussendung. Er betont weiters, dass die gemeinsame Aufbauarbeit wichtig für die neue Wettbewerbssituation war. Alle Massnahmen für einen reibungslosen Übergang seien getroffen worden, teilte Laudamotion am Montag in Wien mit. Die "operationelle Unterstützung" werde in den nächsten Wochen "geordnet an Laudamotion übergeben".

Das Buchungssystem wird künftig von Ryanair bezogen.

Neben den Laudamotion-Flügen bietet Ryanair nach Palma auch Dienste mit eigenem Code an.

Durch die Veränderungen im Bereich Vertriebspartnerschaft und Ops kommt es auch zu Anpassungen im Flugplan.

Das Flugprogramm für "Laudamotion - operated by Ryanair" ist in Düsseldorf wie in Tegel auf touristische Ziele ausgerichtet und umfasst Flüge zu sechs Destinationen in Spanien (Fuerteventura, Gran Canaria, Ibiza, Lanzarote, Palma und Teneriffa Süd), einer in Portugal (Faro) und zwei in Griechenland (Kos, Rhodos).

Fluggäste, die über "Condor Buchungen für Laudamotion-Flüge nach dem 1. Mai 2018 getätigt haben, werden in den nächsten Tagen direkt von Condor zum weiteren Vorgehen kontaktiert", heißt es. Kunden, die ihren Flug im Rahmen einer Pauschalreise bei einem Veranstalter gebucht haben, werden gebeten sich an den jeweiligen Veranstalter zu wenden. Die Iren haben knapp ein Viertel der Anteile erworben und wollen absehbar 75 Prozent an Laudamotion übernehmen. Über die Hintergründe hat Austrian Wings bereits berichtet. Wie Condor am 9. April bekannt gegeben hat, haben die beiden Airlines sich darauf verständigt, ihre Vertriebspartnerschaft Ende April 2018 zu beenden. Betroffene Gäste sollen von Thomas Cook über die Änderungen informiert werden und neue Reiseunterlagen erhalten.


Beliebt

VERBINDEN