Apple Watch: Viele ältere Apps könnten bald verschwinden

Dann plant Apple das vermutlich Release von watchOS 5 - und mit diesem scheint die Kompatibilität zu Apps, die noch auf dem watchOS-1-SDK basieren, zu verschwinden.

Vor etwas mehr als einer Woche hat Apple die Beta 1 zu iOS 11.4, tvOS 11.4, macOS 10.13.5 und watchOS 4.3.1 veröffentlicht. Grund hierfür war der Wechsel des Betriebssystems von einer 32-bit auf eine 64-bit-Architektur. Warum Apple bei watchOS nur einen kleineren x.x.1 Schritt geht ist unbekannt. Aber aus anderen Gründen.

Startet man unter dieser eine ältere App, die noch das watchOS-1.0-SDK verwendet, erscheint der Hinweis, dass die Anwendung "in kommenden Versionen von watchOS" nicht mehr funktionieren werde. Scheinbar betrifft diese Warnung Apps, die noch für watchOS 1 entwickelt wurden.

In der aktuellen ersten Beta von watchOS 4.3.1 tauchen beim Aufruf von Apps, die noch mit dem ersten watchOS-SDK entwickelt wurden, nun Hinweise auf, die in ähnlicher Form bereits bekannt sind. Der entscheidende Unterschied zu neueren Apps: Bei Apples erstem Betriebssystem für die Apple Watch konnten noch keine nativen Apps erstellt werden. Die Anwendungen mussten also immer vom iPhone auf die Uhr gestreamt werden. Das erste iPad wurde ebenfalls nur 2,5 Jahre unterstützt, erst die Versionen danach 5 Jahre lang. Early Adopter haben hier sicherlich ein bisschen das Nachsehen, allerdings wird wohl kaum ein Early Adopter noch mit einer Series 0 Apple Watch herumlaufen. Entwickler sind gefordert, ihre Apps anzupassen und dadurch werden die Apps deutlich schneller. Bereits seit Anfang April nimmt Apple keine Updates mehr für watchOS-1-Apps entgegen, mit dem Update auf watchOS 5 im Herbst könnten diese Apps dann endgültig Geschichte sein. An der Apple Watch verlieren immer mehr Entwickler ihr Interesse. Große Firmen wie Amazon, eBay und Instagram haben ihre Apps für die Apple Watch bereits vom Markt genommen.


Beliebt

VERBINDEN