Telekom ist bei möglicher US-Mobilfunkfusion in guter Position

Die Deutsche Telekom ist bei möglichen neuen Gesprächen über eine Fusion der US-Mobilfunktochter T-Mobile US mit dem Konkurrenten Sprint nach Einschätzung der US-Bank JPMorgan klar im Vorteil.

Das "Wall Street Journal" berief sich am Dienstag auf mit der Sache vertraute Personen. Auch CNBC berichtete unter Berufung auf Dow Jones von dem Vorgang. Stellungnahmen der Unternehmen lagen zunächst nicht vor.

Die T-Mobile-US-Aktie hat sich seitdem deutlich besser entwickelt als das Sprint-Papier.

T-Mobile US und Sprint: Dritte VerhandlungsrundeEigentlich hatten die Telekom und der japanische Technologiekonzern Softbank das Ringen um eine Fusion ihrer US-Mobilfunktöchter erst vor fünf Monaten offiziell eingestellt. Im November scheiterte ein Deal jedoch offenbar an der Machtfrage.


Beliebt

VERBINDEN